Project Description

Holzhaus in Waltershausen

Herausforderung und Inspiration entsprangen der konfliktreichen Lage des Baulandes an einem Nordhang. Der ruhige Ortsrand, der weite Blick in das Thüringer Becken, die knorrigen Bäume und das berankte Bienenhäuschen, versprachen jedoch der Bauherrenfamilie die Erfüllung ihres Traumes.

Durch eine sensible Durchmischung von Öffnung und Abgrenzung, Ausblick und Geborgenheit konnte eine Lösung für das Bauen an diesem steilen Nordhang gefunden werden.

Ein schmaler Baukörper schiebt sich in den Berg. Das Wohnhaus ist im Süden zwei- im Norden dreigeschossig. Ein „Laubengang“ sollte laut Entwurf die beiden Hangseiten miteinander verbinden, die hohe Giebelwand untergliedern und Aussichtsplattform sein. Die Bauherren haben sich ganz fest vorgenommen, diesen in Zeiten von Geldüberschuss zu verwirklichen…

Der offene Wohn- und Essbereich erhält Licht aus allen Himmelsrichtungen. Große Fenstertüren öffnen sich zum Terrassenbereich. Schiebeläden mit Holzlamellen bieten Sichtschutz und Verschattung. Schmale, liegende Fenster und Über-Eck-Fenster schaffen Sichtbezüge ins Umland und geben Raum für Möblierung.

Ein angenehmes Raumklima und ökologische Baumaterialien setzte die Familie als Prioritäten. So wurde auf einen massiven Keller eine Holzrahmenkonstruktion gestellt. Neben dem typischen Wandaufbau, wurde die Installationsebene in großen Teilen mit Lehmsteinen versehen. So entstand eine Lehmwand-Innenschale, die gekoppelt mit einer Wandheizung ein ausgewogenes Raumklima erzeugt.
Die Außenhaut besteht aus einer sägerauen Holzschalung. Diese wurde mit einer atmungsaktiven Schlämmfarbe , dem „Original Falu Rödfärg“- Schwedenrot gestrichen.

Bauherren: privat
Ort: Waltershausen
Baujahr:2003