Project Description

Abschlussarbeit zur Zusatzquallifikation „Fachplaner für Planen und Bauen mit Holz“

Die Ski- und Wanderhütte soll sowohl Übernachtungsmöglichkeit für Tageswanderer sein als auch Urlaubern für einen längeren Zeitraum Quartier bieten können.
Der Baukörper ist in drei Bereiche aufgeteilt: dem Wohnraum (wärmegedämmt, beheizbar), dem geschützten Außenraum (Terrasse) und dem Schuppen (ungedämmt).
Neben einem abgeschlossenen Schlafraum für 2 Personen gibt es auch ein Hochbett bzw. eine Galerie mit Matrazen-Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 8 weiteren Personen. Bad und Küchenbereich bieten die Annehmlichkeiten einer Ferienwohnung.
Die Terrasse bietet auch in der kalten Jahreszeit einen geschützten Außenbereich zum Trocknen und Auslüften der Wanderbekleidung, zum Versammeln der Wandergruppe und zum Picknicken.

Konstruktion
Der gesamte Holzbaukörper lagert auf 2 Stahlträgern. Die Stahlträger ihrerseits lagern auf je 4 Punktfundamenten. Somit wird einerseits so wenig wie nötig in den Außenraum eingegriffen und anderseits eine Längs- und Querlüftung der Holzbodenplatte ermöglicht. Die Außenwände bestehen aus einer 25cm dicken Massivholzwand, die mit einer 6cm dicken Holzfaserplatte einen winterlichen und sommerlichen Wärmeschutz bietet. Die 2cm dicke Lehmbauplatte reguliert das Raumklima.

Außenhaut
Als äußerer Abschluss wurde eine Lamellenschalung gewählt. Die 40/60 Lamellenkonstruktion wird in drei unterschiedlichen Formen verwendet :
– als Fassadenabschluss mit 15mm Lattenabstand
– als Verschattung und Sichtschutz vor den Fenstern mit 90mm Lattenabstand
– als „Zaun“ und Sichtschutz für die Terrasse mit 90mm Lattenabstand

Bauherr: gesucht!
Ort: Thüringer Wald
Planung: 2006

Brettsperrholzbauweise Holzmassivwand, Details, PDF ->